MIOPS Smart Plus – Erste Erfahrung

Meine ersten Erfahrungen mit dem MIOPS Smart Plus Trigger sind durchaus positiv. Erstmal möchte ich beschreiben, was der MIOPS Smart Plus eigentlich ist und wo für ich ihn einsetzen will.

Eines vorweg, ich mag außergewöhnliche Fotos. Und da liegt es in der Natur der Sache, eben solche zu versuchen.
Die Highspeed Fotografie, wie z.B. fallende und eintauchende Tropfen Flüssigkeit fand ich spannend.
Wie macht man so was am einfachsten: Mit einem Trigger. In dem Fall des MIOPS wird eine Lichtschranke per Laser aufgebaut. Und hier wurde ich bei der Lieferung recht enttäuscht. Man benötigt noch einen Laser! Den Hinweis dazu fand ich erst in der Anleitung. Wer weitere technische Informationen benötigt, wird bei Rollei fündig. Wer den Trigger kauft, sollte direkt ein spezifisches Kabel für seine Kamera bestellen. Mir ist aufgefallen, dass viele Anbieter im Internet das Kabel extra verkaufen. Daher entschied ich mich bei Rollei direkt zu ordern.

Meine Wahl für einen Laser viel auf eine Laserwasserwage mit Stativ. Denn der Laserstrahl muss sehr exakt ausgerichtet sein, was ich mit einem Laserpointer kaum hinbekommen habe. Dabei hilft dann das Smart in der Produktbezeichnung. Mit einer App verbindet man den Trigger mit dem Smartphone und kann hier sehr komfortabel Einstellungen vornehmen. Auch wird angezeigt, wie exakt der Laser trifft. Das ist extrem hilfreich.

Dann heißt es, mit der Auslöseverzögerung zu experimentieren um genau das Ergebnis zu erzielen, was man sich wünscht. Da ich die Tropfen freihändig mit einer Spritze gemacht habe, traf ich nicht aus der gleichen Höhe, geschweige denn am gleichen Punkt.

MIOPS, Rollei, Smart Plus, Trigger, Wassertropfen, Splash, Studio, Wasser
Mehrere Tropfen, aber nicht exakt aufeinander gefallen.

Nun, um dieses Problem zu umgehen, habe ich mir nun ein Gestell mit Halterung gebaut, Test steht allerdings noch aus. Ziel ist es, den Tropfen exakt auf den selben Punkt landen zu lassen.

Leider ist dies bisher die einzige Funktion, welche ich getestet habe. Was aber noch interessant wird, ist die Fotografie von Gewitter. Hier reagiert der Trigger auch auf Licht oder Geräusche.

Ich werde nun nach und nach die Funktionen mal durchtesten und die Ergebnisse hier schreiben. Somit wird der Artikel sukzessiv wachsen und sicherlich gute Einblicke schaffen.

Die ersten Ergebnisse sind bereits in diesem Artikel zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.